Martin Voogd

Gitarre und Gesang

Martin Voogd ©byEla Mergels 2020

Martin Voogd

1963 in den Niederlanden geboren, niederländische Eltern mit Wurzeln in Indonesien. Nach dem zweiten Weltkrieg sind die indonesischen Niederländer (kurz: INDO‘s) aufgefordert, Indonesien zu verlassen und ziehen gezwungenermaßen bis Ende der 50er Jahre in die Niederlande. Und sie bringen ihren beliebten Rockn Roll, Country & Western mit. Als Kind hört Martin logischerweise beide Musikrichtungen sehr regelmäßig. Mama singt gerne mit ihrer geliebten Sängerin “Kitty Wells“ mit und in einer Ecke steht immer die Gitarre von Papa bereit.

Mit 19 spielt Martin in seiner ersten Rockabilly Band und organisiert in einem Jugendzentrum u.a. „de cover van de maand“ von aktuellen Songs mit niederländischen Texten.

Anfang der 90er Jahre beginnt die unplugged Welle und jede Menge Bands haben plötzlich Arbeit ohne Ende. So hat Martin mit einem Sänger und einem Kontrabassisten in1996 so viele Jobs, dass er seine anderen Arbeiten wie Taxifahren und Buchbinden aufgibt und seitdem als Berufsmusiker mit verschiedenen Trios auftritt, hauptsächlich mit akustischen Instrumenten und bekannte Songs der 50er bis 90er Jahre im Repertoire. Mit seinem Trio „De Swingers“ ist er bis heute erfolgreich unterwegs. 2000 bis 2007 ist er Gitarrist und Sänger in dem kabarettistischen Duo “de Two-Pets“ (auf niederländisch klanglich: Tupet).

Seit 2012 ist er Mitglied in der Band “Stringcaster“, die einen Stil entwickelt, der dem Bluegrass sehr nahe ist mit Banjo, Mandoline, Geige, Mundharmonica, Gitarre und Kontrabaß und international unterwegs u.a. in Nashville für CMA.

2015 heiratet Martin die Pianistin/Akkordeonistin Dorrit Bauerecker und seit 2016 wohnt das musikalische Paar gemeinsam in Köln. Hier stößt er auf eine dynamische Bluegrass Scene und findet die Musiker für sein Herzensprojekt “Bluegrass Cash“, das am 4.Juli 2019 (Independence Day) gegründet wird.